Beiträge

Elektromagnetische Strahlen

Elektromagnetische Strahlen belasten den Körper!

Unsere Gesundheit beeinträchtigenden Auswirkungen der Funkwellen

Zumikon, 14.05.2018 (Ambition AG) –Rund um die Uhr sind wir umgeben von einem dichten Geflecht elektromagnetischer Wellen – der elektromagnetischen Strahlung. Sich jedoch ein Leben ohne Geräte, die das tägliche Leben erleichtern, zu denen auch Handys, Laptops und Tablets gehören, kann sich kaum jemand mehr vorstellen. Alle diese modernen Errungenschaften zu denen WLAN, elektronische Heizungsmesszähler, Spielekonsolen oder Baby-Phones sowie Sendemasten und Stromleitungen gehören, erzeugen elektrische und magnetische Felder.

Organismen werden durch die elektromagnetische Strahlung geschädigt, was auch in zahlreichen Studien bereits belegt werden konnte.Die unsere Gesundheit beeinträchtigenden Auswirkungen der Funkwellen wie beispielsweise Schlafstörungen, Depressionen, Kopfschmerzen, Tagesmüdigkeit, Ohrgeräusche sowie Störungen der Hirnfunktionen, werden bereits seit vielen Jahrzehnten festgestellt. Bei Menschen und Tieren wurde immer wieder beobachtet, dass sie vermehrt gesundheitliche Probleme bis hin zu Krebs hatten, wenn sie in der Nähe von leistungsstarken Sendemasten für Fernsehen oder Radio lebten. Neuere Studienergebnisse belegen das auch bei Mobilfunksendern.

Dennoch wird  immer noch viel zu sorglos mit der drahtlosen Technologie umgegangen. Das liegt sicher auch daran, dass man die elektromagnetische Strahlung nicht schmecken, riechen, sehen oder hören kann. Einzig werden in der Schulwissenschaft als Effekt die Veränderungen der Temperatur diskutiert und als existent erachtet.

Bei Patienten mit Schlafstörungen stellte Dr. med. Peterson an der Universität Lübeck fest, dass sich darunter überdurchschnittlich viele Menschen befanden, die viele Telefonate mit Handys führten. Menschen, die auf elektromagnetische Strahlung sensibel reagieren, schlafen tatsächlich oft auch schlechter. In seinen Untersuchungsergebnissen konnte er außerdem eine signifikante Veränderung des Blutbildes beobachten. Vor dem Telefonat waren die roten Blutkörperchen frei beweglich. Nach dem Telefonat von drei Minuten klebten die roten Blutkörperchen hingegen zusammen. Der Fachbegriff dazu ist „Geldrollensystem“. Für diese Patienten bestand als Folge dieser Schädigung eine erhöhte Gefahr von Schlaganfällen, Infarkten und Thrombosen.

Auswirkungen der von Handys ausgehenden elektromagnetischen Strahlung

Ein von der amerikanischen Mobilfunkindustrie mit 28 Millionen Dollar in Auftrag gegebenes Forschungsprogramm unter der Leitung von Dr. George Carlo, befasste sich mit den Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit, der von Handys ausgehenden elektromagnetischen Strahlung. Überwacht wurde das Forschungsteam durch eine Arbeitsgruppe der US-Regierung.

In 1999 kam Dr. George Carlos und sein Team zu folgenden Ergebnissen: Man fand Mikrokerne im Blut. Das sind kleine zusätzliche Zellkerne, die in gesunden Zellen sehr selten vorkommen. Sie sind ein Indikator für schwere genetische Schäden. Das Gehirntumor-Risiko war bei Handynutzern um ein 2,5faches Risiko erhöht. Sie starben häufiger an Gehirntumor als Nichtnutzer. Der Tumor befand sich bei diesen Erkrankungen auf der Telefonierseite in der Nähe der abstrahlenden Handyantenne. Bei Kindern zeigte sich bei den Untersuchungen, dass die Strahlung bei ihnen anders als bei Erwachsenen tiefer in den Kopf eindringt.

Seine Ergebnisse durfte Dr. Carlos nicht veröffentlichen, tat es aber aus ethischen Gründen trotzdem. Mobilfunkstrahlung – so das Ergebnis – verursacht Krebs, Zell- und Genveränderungen und weitere krank machende Symptome auch unter den geltenden Grenzwerten. In der Folge machte ihn die Industrie fertig, vernichtete seine Karriere, zerstörte seine Familie und brannte sein Haus ab. Als Wissenschaftler und Rechtsanwalt vertritt er mittlerweile Krebspatienten. In den USA wurde zur Mobilfunkstrahlung bereits Ende 2015 ein richtungsweisendes Urteil gesprochen.

Vor ihrer Markteinführung wurden Mobiltelefone nicht ausreichend auf ihre Sicherheit hin getestet. Wären das Gesundheitsrisiko und die Folgen früher bekannt gewesen, so wären nach Aussagen von Dr. Georges Carlo Mobiltelefone nicht ohne eine Schutzvorrichtung  auf den Markt gekommen. Seiner Ansicht nach sind Headsets, um die Antenne weit weg vom Kopf zu halten, dringend erforderlich.

Der Mobilfunkmarkt
Durch den Verkauf der UMTS-Lizenzen erhielt Deutschland rund 50 Millionen Euro. Hauptaktionär ist die Deutsche Telekom. Das Ende 2010 eingeführte LTE System (Long Term Evolution) soll vom 5G abgelöst werden. Das sichert dann noch mehr Datenübertragungs-kapazität, was die ohnehin schon hohe Strahlenbelastung weiter ansteigen lassen wird, da es zu den anderen Systemen parallel betrieben wird. Hierbei wird nicht nur jeder Mobilfunksender als Dauerstrahler genutzt, sondern auch jedes private Endgerät. In Deutschland strahlen inzwischen weit über 100 000 Mobilfunksender. Dazu kommen 7,2 Milliarden Handyverträge weltweit.

Die drahtlose Technologie hat sich mit WLAN, WiFi (Wireless Internet) Bluetooth und Handys explosionsartige vermehrt. WiFi ermöglicht außerdem die Nutzung des Internets in Cafés, Hotels, öffentlichen Bereichen, an Flughäfen, in Großraumbüros, oder Schulen. Sendemasten, die dafür notwendig sind, verbreiten die betreffenden Mikrowellen.

Auswirkungen der elektromagnetischen Strahlung auf die Natur
Die elektromagnetische Strahlung wirkt sich jedoch nicht nur negativ auf den Menschen und auf Tiere aus, sondern auch auf die Natur. So konnte ein Waldsterben in Gebieten mit einer hohen Funkstrahlung festgestellt werden. In diesen Gebieten erleiden Bäume besonders deutliche Schäden, die sich nicht nur auf den Bergrücken sondern auch in den Tälern wo die Mobilfunksender stark zunehmen, abzeichnen. Mit dem Einzug des digitalen Fernsehens wurde vor 10 Jahren das analoge Fernsehen mit der Folge ersetzt, dass die Industrie die Sendeleistungen vervielfachte.

Schutz vor Elektrosmog
Wir sind immer besser vernetzt und auf unsere Körper wirken immer mehr Strahlen ein. Zunehmend mehr Menschen leiden deshalb heute unter Elektrosmog: Kopfschmerzen, Nervosität, Konzentrationsschwierigkeiten, Schlafstörungen und Müdigkeit sind die bekanntesten Symptome. Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen inzwischen, dass Elektrosmog auch unterhalb der geltenden Grenzwerte auf lebende Organismen einwirkt und Schäden verursacht. In 2015 appellierte eine Gruppe von 159 Wissenschaftlern an den UNO-Generalsekretär und die Generaldirektorin der WHO, diese geltenden Grenzwerte dringend zu prüfen.

Doch es gibt heute Möglichkeiten, sich davor zu schützen, ohne dass man alle Strahlenverursacher abschalten müssen. Um die elektromagnetische Strahlung zu harmonisieren, bietet seit Jahren der Online-Shop von ambition.life Produkte zur Neutralisierung der negativen Effekte des Elektrosmog auf den menschlichen Körper an. Dabei wird die „Torkelbewegung“ (Präzession) der Elektronen und Protonen in den Stromleitungen harmonisiert und neutralisiert. Dieses harmonische Schwingungsverhalten wird dann an die Umgebung weitergegeben. Tausende nutzen bereits heute die Vorteile dieser Produkte.

Harmonei ®
Dieses Produkt wurde in der neuesten Generation an die neuen und erhöhten Strahlungen angepasst und um die Komponente zur Kompensation von Strahlungen ausgehend von Wasseradern, Erdverwerfungen, Fremdinformationen und gegen Radioaktivität ergänzt bzw. stark erweitert. Das harmonei® wird einfach in die Steckdose gesteckt und benötigt selbst keinen Strom. Im Gehäuse ist ein Keramik-Trägerfeld angebracht, welches quantenphysikalisch präpariert ist und die Wirkung der elektromagnetischen Felder der Netzleitung und der ihr angeschlossenen Geräte harmonisiert.

Blume des Lebens
Der Anhänger Blume des Lebens kann ein sehr wirksamer Schutz gegen alle destruktiven Schwingungseinflüsse sein. Er ist nicht nur ein wunderschönes Schmuckstück, sondern auch ein dekorativer Schutz gegen elektromagnetische Strahlung durch Stärkung des eigenen Energiefeldes. Zusätzlich ist der Anhänger mittels Chi-Technologie energetisiert.

Handy & WLAN, Laptop, PC-Schutz Aufkleber harmonei®
Dank der speziell zum Schutz & Gesundheit entwickelten Aufkleber werden Energieschwingungen harmonisiert. 

Elektromagnetische Strahlen umgeben uns tagtäglich.

Pressekontakt
Roswitha Frank // Agentur für Kommunikation & Marketing
Telefon: +49 (0) 178 8827368
E-Mail: ebfjvgun.senax@jro.qr

 

Elektrosmog – Zusammenhang mit ADS und ADHS

Zumikon, 25.09.2017 (Ambition AG) – Folgen für die Gesundheit durch Elektrosmog – ADS und ADHS bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen! Mittlerweile dürfte bei den meisten angekommen sein, dass Elektrosmog wegen seiner elektromagnetischen Wellen weitreichende Folgen für die Gesundheit hat. Extrem deutlich wird das insbesondere bei Menschen, die über eine ausgeprägte Elektrosensibilität verfügen. Besonders stark wirken sich bei diesen Personen die elektromagnetischen Felder von Sendeanlagen, elektrischen Anlagen oder Elektrogeräten aus. Zunehmend belegen wissenschaftliche Studien den Einfluss auf die Gesundheit von Elektrosmog. Häufig wird die Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) nur mit Jugendlichen und Kindern in Verbindung gebracht. Auch Erwachsene können betroffen sein, da die Erkrankung mit dem älter werden nicht automatisch heilt. Mit zunehmendem Lebensalter verändern sich nur die ADHS-Symptome. (Quelle: geopathologie.ch)

Von Neurotransmittern und Hormonen

Sowohl die von ADS und ADHS betroffenen Kinder und Jugendlichen als auch die Erwachsenen, weisen ein gestörtes Gleichgewicht der Botenstoffe im Gehirn auf. Dies ruft eine fehlerhafte Reizweiterleitung im Gehirn hervor. Involviert sind dabei die wichtigen Botenstoffe Serotonin, Adrenalin, Dopamin und Noradrenalin. Diese Stoffe sind Neurotransmitter und Hormone zugleich. Die Neurotransmitter leisten einen wertvollen Austausch der Nervenzellen des Zentralnervensystems. Ihre vorrangige Aufgabe ist es, die Erregung der Nervenzellen auf andere Zellen zu übertragen. Darüber hinaus erreichen sie in den Zellen der Organe bestimmte Wirkungen und Regulierungen. Kommt es dann zu seelischer oder körperlicher Belastung der Betroffenen, kann das Stresssystem angeregt werden.

Phenylalanin spielt eine wichtige Rolle

In diesem Zusammenhang spielt auch Phenylethylamin (PEA) eine wichtige Rolle. PEA wird aus einer essenziellen Aminosäure gebildet, nämlich Phenylalanin. Inzwischen weiß man um die Bedeutung des Stoffes für psychische Krankheiten. Abschließend ist die Wirkweise allerdings noch nicht genau erforscht. Festgestellt hat man jedoch, dass sich der PEA-Wert bei Depressionen vermindert. Bei ADS und ADHS ist der Wert ebenfalls stark reduziert. Geht eine Depression aber in die manische Phase über, ist wieder ein Anstieg des PEA-Wertes festzustellen.

Strahlenbelastung & Hormonhaushalt

Bei der Rimbach-Studie wurde beispielsweise nach der Installation eines Sendemastens ein bedeutsamer Anstieg der Stresshormone Adrenalin und Noradrenalin, bei gleichzeitigem Abfall der Werte des Dopamins festgestellt. Das beobachtete Absinken der Phenylethylamin-Werte (PEA) legt eine chronische, also nicht regulierbare Beeinträchtigung im Stresshaushalt nahe. In dieser Studie hat sich gezeigt, dass ein Zusammenhang zwischen Dosierung der Strahlenbelastung und dem Effekt auf den Hormonhaushalt besteht. Weiter heißt es der Rimbach-Studie, dass Probleme im System der Katecholamine über längere Zeiträume Schäden an der Gesundheit mit sich bringen. Die Ergebnisse dieser Studie können als Erklärung dafür gelten, dass Erkrankungen wie Depressionen oder ADS und ADHS immer häufiger auftreten. (Quelle: Memon bionic instruments GmbH).

Die Ambition AG bietet mit viel Erfolg das harmonei® zur Neutralisierung der negativen Effekte des Elektrosmogs auf den menschlichen Körper an. Dabei wird die Torkelbewegung (Präzession) der Elektronen und Protonen in den Stromleitungen harmonisiert und neutralisiert. Dieses harmonische Schwingungsverhalten wird dann an die Umgebung weitergegeben. Viele Menschen nutzen bereits die Vorteile dieses Produktes.

Das harmonei® – Ein Stecker für die gesamte Wohnung

Das harmonei®, welches seinen Namen von seiner außergewöhnlichen Ei-Form hat, kann die Wirkung künstlicher elektro-magnetischer Felder im gesamten Wohnbereich spürbar harmonisieren. Das harmonei® wird einfach in die Steckdose gesteckt – benötigt aber selbst keinen Strom.

Im Gehäuse ist ein Keramik-Trägerfeld angebracht, welches quantenphysikalisch präpariert ist und die Wirkung der elektromagnetischen Felder der Netzleitung und der ihr angeschlossenen Geräte harmonisiert. Einer zusätzlichen Harmonisierung dient dabei zum einen die Ei-Form durch seine heilige Geometrie und zum anderen die aufgedruckte, seit Jahrtausenden bekannte „Blume des Lebens“.

Seine moderne Form macht es außerdem zu einem echten Schmuckstück im Wohnraum. Das harmonei® besitzt darüber hinaus eine Komponente zur Kompensation der Strahlungen von Wasseradern, Erdverwerfungen, Fremdinformationen und gegen Radioaktivität. Bestellen Sie das harmonei® am besten gleich hier im Shop von ambition.life

Pressekontakt
Roswitha Frank // Agentur für Kommunikation & Marketing
E-Mail: senax@nzovgvba.pu